Thema : Kriegsenkel

oma3Seit vielen Jahre beschäftigt mich das Thema der transgenerativen Weitergabe. Was haben Eltern und Großeltern, die Krieg und Nachkriegszeit erlebt und erlitten  haben, der nachfolgenden Generation mitgegeben?
Über das, was sie erlebt haben, wurde in der Regel in der Familie kaum gesprochen. Darüber, wie sie es erlebt haben, schon gar nicht. Diesen Leerraum erlebten und erleben viele sogenannte „Kriegsenkel“ bewußt oder unterschwellig. Gesagtes, aber gerade auch Ungesagtes haben ihr Leben in vielerlei Hinsicht geprägt und beeinflußt.

Hier lohnt sich das genauere Hinfühlen und Hinschauen – um langen Schatten, Abgründen, Ängsten und Eigenheiten auf die Spur zu kommen. Leerräume zu betreten, Unsägliches zu erkunden, um sich und den eigenen Lebensweg besser verstehen zu können, führt Sie auf eine interessante, fordernde und lohnende Reise.
Nicht immer finden sich Antworten, aber dafür Klarheit, Zartheit, Verzeihen und Verstehen. Manches kann nicht vergeben oder verstanden werden, aber man kann lernen, es als Vergangenes zu akzeptieren und abzulegen. Es ist eine Chance, zu ordnen und zu sichten, warum man so tickt. Es ist eine Chance, Eigenheiten und die individuelle Lebensgestaltung unter anderen Blickwinkeln zu sehen und sich anzunehmen.
Und vielleicht gibt es auch noch einen Schatz oder eine Kraft zu entdecken, wo man bisher nur Blockaden wahrgenommen hat…

oma1904jpgWas haben Sie von der Generation vor Ihnen übernommen ? Was gehört zu Ihnen, was können Sie loslassen? Was geben Sie selber weiter an Ihre Mitmenschen und die nächste Generation?
Anhand kreativer Methoden wird Leere sichtbar und begreifbar, Unausgesprochenes wird benennbar. Auf Ihrem Weg begleite ich Sie achtsam bei Ihrer Spurensuche. Sie brauchen keinerlei kreative Begabungen oder Vorkenntnisse – nur etwas Pioniergeist, um altbekanntes Neuland zu erkunden.

Ich biete Ihnen ein unverbindliches, kostenfreies Erstgespräch an. Bitte schreiben Sie mir unter Kontakt. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen.

 

Buchempfehlung:
Udo Baer, Gabriele Frick-Baer: Wie Traumata in die nächste Generation wirken
Semnos Verlag 2012 / Neukirchen-Vluyn