Kunsttherapie für Senior/innen

wwwsenkunst1

Altwerden ist nichts für Feiglinge (Joachim Fuchsberger)

Jeder steht im Alter vor ganz unterschiedlichen Herausforderungen: körperliche oder geistige Grenzen werden deutlich, alte Traurigkeiten oder Traumata tauchen vielleicht wieder auf. Ängste und Schwermut können bedrücken und lähmen, manchmal sind die Schmerzen einfach zuviel.
Aber jeder Mensch trägt auch Möglichkeiten in sich, die helfen mit schwierigen Situationen umzugehen, sich in neuen Lagen zurechtzufinden. Das hat jeder im Laufe seines oft harten Lebens entwickeln und erleben können. Im kreativen Tun und im Gespräch möchte ich Sie auf Ihrem Weg begleiten. Vielleicht möchten Sie Ihre Kraft und Lebensfreude wiederfinden oder Themen Ihres Lebens noch einmal anschauen, um etwas zu überdenken, anders zu betrachten, ein Fazit zu ziehen, abzuschliessen oder zu verabschieden.

wwwsenkunst2

Keine Angst vor Kunsttherapie

Beim gestalterischen Erleben geht es nicht um “Können” – daher bietet sich kreative Therapie auch für Menschen ohne künstlerische Kenntnisse und Fähigkeiten an. Wenn es Ihnen aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, gestalterisch selbst tätig zu sein, helfe ich oder wir sprechen gemeinsam über Bilder. Bei Beeinträchtigung der Sehkraft arbeiten wir z.B. mit Ton oder Stoff. Gemeinsam finden wir einen Weg.

IMG_20150713_223113

Das Herz wird nicht dement (Udo Baer)

Angebote für Menschen mit Demenz:
Kunsttherapie vermag bei von Demenz betroffenen Menschen mehr als Worte die Emotionen und Sinne anzusprechen. Der Kontakt zum Außen ist somit neu und anders möglich. Als Therapeutin möchte ich damit das Erleben von Halt, Beziehung, Sinn und Entspannung schaffen. In der achtsamen Begegnung knüpfe ich an das an, was da ist, stärke es und spiegle es. So können sich “Wohlfühlinseln” im Erleben bilden und
Identität erfahrbar sein.

Dabei begleite ich Sie in respektvoller und wertschätzender Weise und biete Ihnen einen geschützten Raum der Würde und Achtsamkeit.